Plotterdateien für T-Shirts und Textilen

Ergebnisse 19 – 22 von 22 werden angezeigt

Erstelle T-Shirts und Textilien mit Plotterdateien für Erwachsene und Kinder

Um Textilien wie T-Shirts mit dem Plotter zu verschönern, muss zuallererst einmal ein schönes Motiv, also eine geeignete Plotterdatei, her. Diese könnt ihr entweder selber in der Software zu eurem Plotter gestalten, nach einem Freebie suchen oder aber eine fertige Plotterdatei für die Textilveredelung online kaufen.

In Abhängigkeit von dem gewählten Motiv, euren Vorlieben und dem zur Verfügung stehenden Material wählt ihr nun die geeignete Veredelungsmethode aus. Am gängigsten ist der sogenannte Foliendruck – wahlweise mit Flex- oder Flockfolie. Alternativ kann der Stoff aber auch direkt mit Hilfe einer Schablone mit Textilfarbe bedruckt oder mit einem Textilstift, der in den Plotter eingesetzt wird, bemalt werden. Für diese sogenannten Doodle-Plotts werden häufig spezielle Plotterdateien angeboten.

Plotterdateien mit Flex- und Flockfolien umsetzen und auf Textilien aufbügeln

Am einfachsten ist es Textilien mit Hilfe sogenannter Flex- bzw. Flockfolien zu veredeln. Bei dieser Methode wird aus einer für gewöhnlich durchgefärbten Thermotransferfolie, welche auf einen selbstklebenden, transparenten Träger aufgebracht ist, das gewünschte Plottermotiv mit Hilfe eines Schneideplotters geschnitten. Alle Bereiche, die später nicht auf das Textil übertragen werden sollen, müssen nach dem Schneidevorgang bei dem sogenannten „Entgittern“ händisch mit Hilfe eines Hakens oder einer Pinzette entfernt werden. Die bei dem Entgittern freigelegte, selbstklebende Trägerfolie erleichtert hierbei das sichere Positionieren.

Das eigentliche Motiv wird dann, mit der Folienseite nach unten, auf den Stoff gelegt und unter Einsatz von Hitze und Druck auf dem Stoff fixiert. Am besten geeignet ist hierfür eine professionelle Bügelpresse, aber auch mit dem Haushalts-Bügeleisen lassen sich mit etwas Aufwand und Geduld - gerade bei kleineren Motiven - gute Ergebnisse erzielen.

Bei dem Schneidevorgang mit dem Plotter dient die Trägerfolie als Schneideuntergrund. Das Messer des Plotters wird so eingestellt, dass die Klinge gerade durch die Hitzetransferfolie, nicht aber durch die Trägerfolie dringt. Da die Folie für die Übertragung auf das Textil gewendet werden muss, muss das gewünschte Motiv gespiegelt aus der Flex- bzw. Flockfolie geschnitten werden.

Flockfolie unterscheidet sich in der samtigen Oberfläche von der dünneren, glatten Flexfolie, welche es sowohl matt oder glänzend zu kaufen gibt. Mit Spiezialfolien lassen sich wiederrum schöne Metallic-, Glitzer- und 3D-Effekte erzielen.

Diese Druckmethode stammt aus der professionellen bzw. industriellen Textilveredelung, so dass auf diese Weise veredelte Textilien qualitativ nicht von Industrieware zu unterscheiden sind.

Schablonen für Textilfarbe mit dem Schneideplotter anfertigen

Wer auf den Einsatz solcher Folien verzichten möchte oder bevorzugt, wenn der Stoff auch nach dem Bedrucken möglichst weich und flexibel bleibt, der schabloniert das Motiv aus der Plotterdatei für die Textilveredelung mit spezieller Textilfarbe.

Je nach Motiv und gewünschtem Effekt, stehen dazu sowohl pastöse Farben für den Auftrag mit einem Pinsel oder Schwamm, als auch verschiedenen Sprüh- und Sprayfarben zur Auswahl.

Die Schablone kann grundsätzlich aus so ziemlich jedem Material mit dem Plotter geschnitten werden, bedenkt aber, dass nicht mit jedem Materialtyp, insbesondere in Kombination mit den unterschiedlichen Farbarten, gute Ergebnisse zu erzielen sind.

Plotterdateien für die Gestaltung von Textilen mit Hilfe von Schablonen sollten daher nicht all zu komplex sein.

Textilstifte in den Stiftehalter des Plotters setzten und  das Plottermotiv direkt auf Stoff malen

Diese Methode ist sicherlich etwas ungewöhnlich, es lassen sich aber außergewöhnliche Effekte erzielen. Um mit eurem Plotter direkt auf den Stoff zeichnen zu können, benötigt ihr zusätzlich einen Stifthalter, der in den Messerhalter der Maschine eingesetzt wird. In diesen Stifthalter könnt ihr nun (sofern er denn passt) jeden beliebigen Stift einsetzten und anstatt ein Motivs zu schneiden, dieses nachmalen. Die besten Ergebnisse erzielt man, wenn man nur die Konturen des Plottermotivs zeichnen lässt. Nutzt dazu am besten eine spezielle Plotterdatei für Sketches.

Wer mag kann nun die Innenräume wie in einem Malbuch zum Beispiel mit Textilaquarellfarbe kolorieren.

Welche Textilien eignen sich für die Veredelung mit dem Plotter?

Bei der Veredelung von Textilien mit dem Plotter sind deiner Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Für das Aufbringen des Motivs sollte der Stoff allerdings schön flach ausgelegt werden können. Am einfachsten ist es also komplexere Nähprojekte wie Taschen und Rucksäcke, vor dem zusammennähen mit dem Plotter zu veredeln.

Da die verwendeten Folien oder Textilfarben in der Regel durch Hitze und Druck auf dem Textil fixiert werden müssen, solltet ihr vorher prüfen, ob der ausgewählte Stoff oder das T-Shirt diese Temperatur unbeschadet übersteht.

T-Shirt Design mit dem Plotter

Seien wir mal ehrlich: mindestens 50% von uns haben sich den Plotter vor allem zum Bedrucken von – oft selbstgenähten – Kleidungsstücken zugelegt. Der Klassiker schlecht hin ist sicherlich das T-Shirt, aber auch Longsleeves und Hoodies aller Art bieten die perfekte Leinwand für ganz individuelle T-Shirt Motive fern ab der Massenware.

Plotterdateien für Kinder gibt es inzwischen ja wie Sand am Meer. Ich kreiere vor allem T-Shirt Designs für (mehr oder weniger) erwachsene Männer und Frauen, ganz gleich ob coole Statement-Shirtslustige Sprüchetypografische MotiveNerd-Shirts oder Motiven mit denen man einfach mal ökologisch und nachhaltig Flagge bekennen kann.

Selbstgenähte Taschen mit individuellen Plottermotiven den letzten Schliff verpassen

Plastiktüten gehen gar nicht – also ran an den Plotter und schnell die Armada an Jutenbeuteln mit ein paar einzigartigen Design-Motiven aufgepeppt. Die Vollblut-Selbermacher unter uns, die gleich die ganze Tasche, den Beutel oder Rucksack selber nähen, können diesem mit einem schönen Druck aus dem Plotter den letzten Schliff verpassen und ihren ganz persönlichen Stempel aufdrücken.

Kissenbezüge und Heimtextilien

Was auf einem T-Shirt oder Beutel eine gute Figur macht kann natürlich genauso gut auf das heimische Sofakissen geplottet werden. Das ein oder andere Motiv, macht sich aber auch schon mal auf einem Geschirrtuch, der Fußmatte oder dem Vorhang gut. Eurer Kreativität sind hier kaum Grenzen gesetzt.

Projektideen und Inspirationen für die Textilveredelung mit Plotterdateien

Ich gestalte meine Plotterdateien mit ganz viel Herzblut und Passion und freue mich daher immer riesig, zu sehen, was ihr daraus zaubert. Also schickt mir immer gerne Bilder eurer fertigen Werke oder teilt diese mit anderen und inspiriert so zu immer neuen Kreationen.

Viel Spaß beim Stöbern und Inspirieren

Eure Sarah

*Alle angegebenen Preise sind Gesamtpreise. Aufgrund Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG wird die Mehrwertsteuer in der Rechnung nicht ausgewiesen.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram